Jura Crêtes
Accueil OK     Plan de site     Imprimer Imprimer    
  Vous êtes ici : Revue de presse > Les dernières nouvelles en Allemagne
 
  VIDEOS des projets éoliens dans l'Arc jurassien
 
  CARTE DES PROJETS EOLIENS EN SUISSE
 
  >> REVUE DE PRESSE <<
  Presse suisse
  Presse française
  Presse allemande
  Ailleurs en Europe
  Reste du Monde
 
  -->> Oppositions
  Paysage Libre - Suisse
  Paysage Libre BEJUNE
  Travers du vent - NE
  Tramelan - JB
  Franches Montagnes- JU
  Paysage Libre - VD
  SOS Jura - VD sud
  Vallée de Joux - VD
 
  -->> Blogs
  Eolien, la presse et nous
  Voisine d'éoliennes
  Vent-de-Folie
  Vent-de-Folie's Photoblog
 
  Plateforme européenne contre l'éolien industriel - EPAW
 
  Eine kritische Auseinandersetzung mit Windenergie in der Schweiz
 
  Les projets
  Le concept national
  L'opposition
  Paroles de ...
  Efficacité énergétique
  Documents de référence
  Divers
  Protection des crêtes
  Paysage
 
  Dessins de presse
 
  Non aux Quads !
 


Les dernières nouvelles en Allemagne


08.02.2005 - WirtschaftsWoche

Studie: Windenergie wird zum Sicherheitsrisiko

Die von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Studie zur Nutzung der Windenergie in Deutschland hat weit reichende Folgen für die erneuerbaren Energien. Problem: Zwar wird der Anteil an Windenergie im Jahr 2015 auf 20 Prozent angewachsen sein, sicher sind davon verfügbar aber nur 6 Prozent.

Nach Informationen der WirtschaftsWoche werden am 23. Februar Bundesregierung, Energiewirtschaft und Windenergiebranche einen Kompromiss zur bislang unter Verschluss gehaltenen Studie erarbeiten. Klar scheint eine Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG): So sollen die Windmüller nach Informationen der WirtschaftsWoche ihr Recht verlieren, Strom jederzeit ins Netz einspeisen zu dürfen. „Schon jetzt werde das Netz“, so die Studie, „regional im Grenzbereich seiner sicheren Übertragungsfähigkeit betrieben.“

Zudem soll die Windbranche ihre Altanlagen zügig durch neue, sicher laufende und steuerbare ersetzen. Ansonsten droht bei den Unwägbarkeiten der Windenergie und dem Ausstieg aus der Atomenergie ab 2010 phasenweise ein Stromengpass.

Etliche Experten, auch Repower-Systems-Chef Fritz Vahrenhold, raten deshalb, die Laufzeiten der Atommeiler um fünf bis zehn Jahre zu verlängern

Pas d'informations pour cette catégorie
 
 
  © 2021 Arcantel SA. Tous droits réservés - Un produit Internet Solutions by Arcantel SA
Retour Homepage